Logo KKW-AKW Stendal
 

  Kernkraftwerk Stendal - gestern - heute - morgen


Zum ersten Mal werden im Internet umfangreiche Dokumente aus der Bauphase eines KKW veröffentlicht. Ein Teil der Archive des KKW Stendal wurden gesichtet und eine Menge von Dokumenten gesichert und digitalisiert und damit allen kostenlos zur Verfügung gestellt. Jeder kann sich jetzt selbst dazu seine Meinung bilden. Dies ist eine neue Qualität im Umgang mit der eigenen Geschichte. Die weltweit größte Fotosammlung eines Kernkraftwerkes runden diese Primärquelle der Zeitgeschichte ab.
 
Die "gleichgeschalteten" Medien geben bis heute so einiges von sich, das man vergebens in der Wirklichkeit sucht. Im Internet, Büchern und sonstigen Publikationen sind leider eine Menge falscher Angaben zum KKW Stendal veröffentlicht.
Die Veröffentlichung vieler Dokumente zum KKW Stendal ist ein wichtiger Beitrag zur richtigen Aufarbeitung der jüngsten deutschen Geschichte.

Kernkraftwerk Stendal - die wechselvolle Geschichte

Stendal Nuclear Power Plant - History
 

Ende 1971 Gründung Aufbaustab KKW III, Sitz Rheinsberg

Am Anfang der Planungsphase hieß es "KKW III" später "KKW III Magdeburg" und letzlich "VEB KKW Stendal",
niemals aber "KKW Arneburg"oder "KKW Niedergörne"

1973 Aufbaustab KKW III Magdeburg, Sitz Burg  (4x 1000 MW Reaktoren)

18.07.1980 Kaufvertrag und ab 08.10.1973 Umzug nach Stendal-Borstel

09. Mai 1974 Baustelleneröffnung in Niedergörne

Niedergörne lag 1974 noch im Landkreis Osterburg

ab 1975 Umzug Bewohner von Niedergörne, Bürger wurden entschädigt

Firmengründung des VEB Kernkraftwerk Stendal war am 01.01.1975

Zuerst sollten 4 Blöcke mit je 440 MW gebaut werden.  Die Planungen waren 1980 sehr konkret

1989/90 Planung von  SIEMENS/KWU-AKW Stendal   Reaktor C und D mit je 1300 MWe

Aus dem VEB KKW Stendal wurde am 01.07.1990 die KKW Stendal GmbH

Baustopp war am 17.09.1990 Vom 01.07. bis zum 17.09. wurden noch 70,9 Mio D-Mark verbaut!

Am Block B wurden alle Arbeiten zum 05.02.1991 eingestellt

Am Block A wurden alle Arbeiten zum 31.03.1991 eingestellt

1992 geplantes Investvorhaben Steinkohlekraftwerk mit 2 x 750 MW


 Nur auf dem unbebauten KKW-Gelände (Kühlturmfeld für Reaktor 3 und 4) wurden Teile des Zellstoffwerkes Stendal errichtet.


 
Weltweit dürfte es zu keinem Kernkraftwerk mehr Fotos aus der Bauphase geben!
Bisher veröffentlichte Baustellenbilder: 
19741977 und 197819851986198719881988198919901990

Offizielle Bilder vom KKW Stendal:  19791980


 

Bilder Gesamtblick aktiver Teil KKW Stendal 2012

von links:
Reaktor 1, davor Reaktor 2 (völlig abgetragen), in der Mitte hinten Zentrale Aktive Werkstatt (ZAW), davor rechts Geschossbau und ganz rechts Spezielle Wasseraufbereitung
 AKW/KKW Stendal, Gesamtblick aktiver Teil 08.05.2012
  Blick am 08.05.2012
 
Gleichzeitig werden in kurzen Zeitabständen Bilder der langwierigen Demontage der "maroden" Reaktor- und Nebengebäude:
Panoramablick   Reaktor 1 und 2   SWA Spezielle Wasseraufbereitung  gezeigt.
 
Um einen Überblick des aktiven Teils des KKW Stendal zu bekommen hier ein Foto:
 KKW Stendal, Luftbild aktiven Teil
NSG 1.2 = Notstromversorgung Reaktor A, System II   NSG 1.3 = Notstromversorgung Reaktor A, System III
NSG 2.2 = Notstromversorgung Reaktor B, System II   NSG 2.1 = Notstromversorgung Reaktor A, System I   NSG 2.3 = Notstromversorgung Reaktor B, System III
NSG 3.x mit:
NSG 3.2 = Notstromversorgung Reaktor C, System II   NSG 3.1 = Notstromversorgung Reaktor B, System I   NSG 3.3 = Notstromversorgung Reaktor C, System III
SLG = Sanitär- Labor - Gebäude     SWA = Spezielle Wasseraufbereitung;     ZAW = Zentrale aktive Werkstatt;

 

Übersicht der bisher zum Kernkraftwerk Stendal veröffentlichten Dokumente  auf  www.YCDT.de

- Hauptseite
- Niedergörne lag 1974 noch im Landkreis Osterburg     Entschädigung der Bürger
- Aufbaustab KKW III
- Schutzgebietserklärungen 1974 und 1989
- KKW Stendal Baukostenübersicht für 4 x 440 MW DWR vom 31.10.1980
- Chronik der Baustelle 1974 - 1977
- Bodennutzungsverträge 1975 und 1980
- Arbeiterberufsverkehr und soziale Einrichtungen 1979
- Inhaltsverzeichnis der O-Mappe für Gutachten und Stellungnahmen   Teil 1   Teil 2   Teil 3
- Grundlagen Bau- und Montagetechnologie 1000 MW DWR 1980
- Dokumentation SU Projekt WWER 1000 von 1981 für KKW Stendal
- Entwicklung der GE, 1.Baustufe  KKW Stendal von 1984
- WWER 1000 -Druckwasserreaktor  sowj. Doku 1984
- Baufachliches Gutachten - Definitivdränage von 1985
- Entwicklung HAN-Baukosten   Tabelle von 1985
- Zentrales Umspannwerk Schwarzholz Plan 1985
- Wasserbilanzentscheidung, Wasserrechtliche Nutzungsgenehmigung
- Reaktorsysteme  Teil 1  Teil 2  Teil 3
- Technische Dokumentation Hermetische Kontur
- VE Kombinat Kernkraftwerke - Kennziffernkatalog 1984
- Reaktorschacht technische Dokumentation
- Dokumente zur Bau- und Montagetechnologie
- Kulturelle Mehrzweckeinrichtung für die Stadt Stendal, 1984
- Übersicht der Baukosten   reine Baukosten, ohne Ausrüstungskosten 1986
- Sowj. Automatisierungstechnik für WWER 1000, Katalog Kontroll- und Meßgeräte 1986
- Präzisierter Gesamtablaufplan 1986
- Dokumente zur Bautechnologie im KKW Stendal
- 1000 MW Trainer in der Stadt Stendal
- Schnitt durch das Reaktorgebäude techn. Dokumentation
- Grundsatzentscheidung 1. BS   Schwarzholz, Fernwärme, Endlager, NSW-Import
- Herbeiführung der Grundsatzentscheidung KKW Stendal, 1. Baustufe, 2 x 1000 MW  (12/89)
- Inventur der Bankkonten per 30.04.1990   Magdeburger Baugesellschaft, KKW-Bau Stendal 1990
- Schlussbilanz 30.06.1990 erstellt durch Treuarbeit AG Hannover
- Der Weg zum Baustopp 17.09.1990
- Ingenieurbau Altmark Bauleistungen 1990 für KKW Stendal GmbH
- Ablaufplan für Reaktor 1 und Reaktor 2 1990
- Aufbau 1000 MW DWR-Reaktor, Typ WWER 1000 für KKW Stendal   1990
- Aufbau 1300 MWe SIEMENS/KWU Reaktor für Kernkraftwerk Stendal GmbH 1990
- DDR-Bauakademie: Stahlzellenverbundbauweise für KKW mit 1300 MW DWR 1990
- Abwicklung Lieferkette KKW Stendal 1991
- Lageplan Übersicht Rückbau KKW Stendal 1992
- Baustellenbilder:  1974, 1977 und 1978, 1979, 1980, 1985, 1986, 1987, 1988, 1988, 1989, 1990, 1990, 199x, 200x
- Nummer-Übersicht der KKW Stendal-Objekte des BMK ab 1984/85
- Bild geplanter DDR-Endausbau 4000 MW 
- Bilder SIEMENS/KWU-Studie für 4600 MW   KKW Stendal GmbH 1990
- Gelände KKW Stendal: was noch da ist  (2011)
- vom KKW Stendal ins Museum 
- Demontage Reaktorgebäude 1 und 2
- Demontage Gebäude Spezielle Wasseraufbereitung (SWA)

 

 AKW/KKW Stendal, Reaktor  - Containment
  Reaktor - Containment
 

1. Baustufe: 2x 1000 MW Druckwasserreaktor (DWR), Typ WWER 1000 (Bezeichnung Stendal I oder SI)

Das KKW befand sich in der Rohbau-Phase! Es kann also gar nicht stillgelegt worden sein.
Milliarden sind verbaut worden. Aus den noch vorhandenen Bauunterlagen soll in den nächsten Monaten einiges veröffentlicht werden, und damit
ein wenig Licht ins Dunkel gebracht werden.
 
-
Übersicht der Baukosten   (reine Baukosten, ohne Ausrüstungskosten) 1984
- Entwicklung HAN-Baukosten   Tabelle von 1985
- Entwicklung der GE, 1.BS   KKW Stendal von 1984
- Inventur der Bankkonten per 30.04.1990   Magdeburger Baugesellschaft, KKW-Bau Stendal 1990
- Ingenieurbau Altmark Bauleistungen 1990 für KKW Stendal GmbH  

 
Wie alle großen Bauvorhaben ist alles in ein grosses Nummernsystem eingebettet (BMK 85.00.000.00).  Hier die Nummer-Übersicht. Und so sollte das KKW im Endausbau aussehen.
 

 
   Wer zusätzliche Infos/Dokus/Bilder hat, bitte eine email an:  email

Baustelle



audatec - rechnergesteuertes Prozessleitsystem    www.audatec.net/audatec

Dokumentationen   CAW Geräte    wird auf der Seite   www.ycdt.net/caw  bereitgestellt

Dokumentationen MC80.3x Geräte  befinden sich auf:    www.k1520.com/mc80.3x

für die P 8000 Geräte-Dokumentation  wurde die Seite    www.ycdt.net/p8000   angelegt

Sammlung von Unterlagen für den Restaurator  liegen auf:    www.k1520.com/robotron



www.K1520.com            www.YCDT.net            www.YCDTOT.com            www.AUDATEC.net            www.ycdt.de           
 
 
 
 
impressum